Diese Seite benötigt Javascript damit alles perfekt läuft!

KONRAD-ADENAUER-GYMNASIUM

Herzlich Willkommen in Meckenheim!

Gute gesunde Schule:


Die 3 Grunddimensionen guter Schulen:










Eine gute Schule ist auch eine gesunde Schule!


Was ist eine „gute gesunde Schule“?

Gute Schule:

Die „gute Schule erfüllt ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag in exzellenter Form,

in der Regel durch:

     Aufbau stabiler Teamstrukturen

     Unterrichtsentwicklung vom Lernen aus

     Leistungsforderung

     Nutzung der Vielfalt als Chance

     Gestaltete Lernumgebung

     Nutzung des fremden Blicks

           

Gesunde Schule:

Die „gesunde Schule“ ergänzt  ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag um Inhalte der Gesundheitsförderung,

in der Regel durch:

     Ernährung
     Bewegung
     Entspannung

  • Lehrergesundheit

Gute gesunde Schule:

Die „gute gesunde Schule“ nutzt die Erkenntnisse der Gesundheitsforschung zur Optimierung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrags,

in der Regel durch:

     gemeinsame Vorstellung von Schule, Lernen und Unterricht

     salutogenes Leitungshandeln

     Wohlfühlklima (Unterstützung und Hilfe)

     Hilfreiche Evaluation und Feedback

     Integriertes Gesundheit- und Qualitätsmanagement



Kurzfassung:

Gute Schule = Bildung + Erziehung

Gesunde Schule= Bildung + Erziehung + Gesundheit

Gute gesunde Schule= Bildung + Erziehung durch Gesundheit

 

Wo liegt unser Standort?

Istzustand:

Unterrichtsfach 8. Klasse: fit und gesund, Lernwerkstatt, Lernbüro, BOW…, Sozialarbeiter, LQ, Beratungsteam, Sport AG, außerschulische Lernorte, außerschulische Partner, Hausaufgabenbetreuung 5-6, Oberstufenraum, Prävention: Internetsicherheit, Sucht (Eltern und Schüler und Lehrer), Prävention: Zahngesundheit, Prävention: Sexualerziehung Klasse 9, Mensa, Kooperation mit Grundschulen, Schulhofverschönerung: Initiierung von Bewegung in der Pause, Sanitäter, Schulkultur: Musical / Deutsches Theater/ kreatives Schreiben, Medienscouts, Bielstein /Worriken, Förderkurse, Be smart don´t start, Campustage, Projektwoche, Fortbildungen, Streitschlichtung, Anti Aggressionstraining, Bälle für die Klasse, Bio/Chemie: Ernährung, Tag des Sports, Schulinterner Lehrplan, Deutschförderkurse, Lehrerruheraum, SLZ, Bibliothek, Besinnungstage,

 

….und ganz viel weiteres was selbstverständlich ist…

   

 Wo liegt der aktuelle Handlungsbedarf? 


Welche Schritte kann unsere Schule gehen?

Das Vorgehen:

1.   Entwicklung einer attraktiven Zukunftsvorstellung

Verschmelzung des aktuellen Profils der Schule mit dem Leitbild der „guten gesunden Schule“

2.   Planung der Entwicklung

Ausgehend von den bisherigen Stärken der Schule unter Berücksichtigung ihrer „Schwächen“

3.   Planung der ersten Schritte

       

Stärkung der Stärken – Schwächung der Schwächen – datengestützte Wegkontrolle


 

Henkel 2015 nach Dr. Posse 8.09.2015  


Gesund und Fit

Das Konzept „Gesunde Schule“ verfolgt das Ziel, unterschiedliche Themen gesundheitsbezogenen Verhaltens in den Schulalltag zu integrieren.
Erfolgversprechend sind nach dem derzeitigen Stand der Forschung Programme zur Förderung von Lebenskompetenzen.
Lebenskompetent ist, der Definition der WHO zufolge, wer sich selbst kennt und mag, sich in andere einfügen kann, kritisch und kreativ denkt und erfolgreich kommunizieren, Probleme lösen und Stress bewältigen kann.
Davon abgeleitet sind schulische Handlungsstrategien zu implementieren, die einen Beitrag zum Aufbau von Schutzfaktoren leisten, die für eine gesunde körperliche und psychische Entwicklung bedeutsam sind.

Grundlagen für Prävention und Gesundheitsbewusstsein erfahren unsere Schülerinnen und Schüler im Fach Biologie und darüber hinaus im am KAG neu eingeführten Unterrichtsfach „Gesund und Fit“.

Bausteine dieses Faches sind:  
● Mediennutzung  -             Selbstreflexion des eigenen Verhaltens steht im Mittelpunkt.
● Alkoholprävention -          der Schwerpunkt liegt auf dem interaktiven Vermittlungsstil,  
                                            der dazu geeignet ist, Verhaltensmuster einzuüben.
●Ernährungsstrategien -      bei den Schülerinnen und Schülern sind Kompetenzen und  
                                             Haltungen für ein selbstbestimmtes gesundes Leben zu    
                                             fördern.
●Kopfschmerzprävention -  Stärkung des Vertrauens der Schülerinnen und Schüler in 
                                             die Möglichkeit, selbst etwas für die eigene Gesundheit  tun 
                                             zu können.
●Hör- und Sehtest , Besuch einer Suchtberatungsstelle – jährlich

Die Organisation des Schulalltags geht ebenfalls auf gesundheitliche Aspekte ein. So gilt ein Doppelstundenschema, welches zum Einen die Schultaschen aller Beteiligten deutlich erleichtert und zusammen mit dem Wegfall des Schulgongs den Tagesablauf entschleunigt da weniger Fach- und Raumwechsel entstehen.
Der vielfältig für sportliche Aktivitäten bestückte Schulhof ermöglicht eine bewegungsreiche Pausengestaltung. 
Im Rahmen des ganzheitlichen Konzeptes „gesunde Schule“ wird ein Angebot für eine „bewegte Pause“ initiiert. Zur Unterstützung des Projekts „bewegte Pause“ werden im Schuljahr 2019/2020 Sporthelferinnen und Sporthelfer an der Schule ausgebildet,
Eine gesundheitsfördernde Lebensmittelversorgung der Schülerinnen und Schüler im Vormittagsbereich wird aufgebaut. Ein überschaubares Angebot an Getränken und Snacks steht den Schülerinnen und Schülern am Automaten zur Verfügung und demnächst durch einen Brötchenverkauf auf dem Schulhof.